Die Bundesinitiative Impact Investing (BIII) veröffentlichte Ende Oktober ihre Marktstudie “Impact Investing in Deutschland 2022”. Für die in Kooperation mit der Sustainable Finance Research Group der Universität Hamburg entstandene Studie zeichneten sich Prof. Dr. Timo Busch und Dr. Brigitte Bernard-Rau als Leitautor bzw. -autorin verantwortlich.

Wesentliche Erkenntnisse der Marktstudie sind u.a.: 

  • Der Markt wächst weiter dynamisch. Das Volumen an selbst deklarierten Impact Assets liegt bei insgesamt 38,9 Milliarden Euro doch lediglich ein Drittel davon kann als wirkungskompatible (impact-aligned / 3,12 Mrd. Euro) oder wirkungseffektive Investition (impact-generating / 9,23 Mrd. Euro) klassifiziert werden.
  • Impact Investoren wollen aus Überzeugung drängende soziale und ökologische Probleme lösen.
  • Die Themen Umwelt, Energie und Gesundheit spielen eine dominante Rolle im Rahmen des Impact Investing.
  • Private Equity ist eine der zentralen Anlageklassen. Es ist davon auszugehen, dass Private Equity auch in Zukunft eine besonders dynamische Anlageklasse am Impact Investing Markt bleibt.
  • Etwas mehr als ein Drittel der teilnehmenden Impact Investoren lassen ihren Impact extern verifizieren.

Alle Ergebnisse der Marktstudie können hier eingesehen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.